Wanderhütten

Sollten Sie in der Rhön zu Fuß unterwegs sein, dann planen Sie unbedingt eine Einkehr in eine der zahlreichen Wanderhütten ein. Genießen Sie die hinreißende Aussicht bei einem erfrischenden Getränk und zünftigen Rhöner Gerichten. Übrigens können Sie auch in einigen Häusern übernachten.

Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt im "Land der offenen Fernen"!

Wanderhütten, Hütten in der Rhön

Dermbacher Wanderhütte

Blick in grenzenlose Freiheit

Dieser Ausblick sucht seinesgleichen und lässt den Wanderer ehrfürchtig auf dem Gipfel des Gläserberges innehalten. Kein Baum, kein Strauch nimmt die Sicht von der kahlen Bergkuppe, die dem Besucher schon von Weitem entgegengrüßt.

Wer den Anstieg zum 671 Meter hoch gelegenen Gläserberg geschafft hat, wird mit einem fantastischen Rundumblick belohnt. Ein Panorama, das weit über die Grenzen hinaus die Wartburg (34 km) im Norden, den Schneekopf (47 km) im Osten, den Heidelstein (26 km) im Süden und den Rößberg (14 km) im Westen dem Wanderer zu Füßen liegt. Ein wunderschönes Fleckchen Erde, welches im Gläserlied schon vor langer Zeit besungen wurde mit den Worten: „Frohe Wanderer werden wallen aus der ganzen weiten Rhön, um von deiner stolzen Höhe in die Lande fern zu sehn!“

Ein frischer Wind weht auf dem Gipfel rund um die Dermbacher Hütte, die von den Mitgliedern des Rhönklub-Zweigvereins Dermbach bewirtschaftet und gepflegt wird. Schon 1879 habe auf dem Gläserberg die erste Wanderhütte gestanden, die in der Zeit des ersten Weltkrieges verfiel. 1922 wurde eine weitere, neu gebaute Hütte eingeweiht, die nach dem zweiten Weltkrieg und der Teilung Deutschlands mutwillig zerstört wurde. Weil der Gläserberg im Sperrgebiet lag und der Rhönklub zu DDR-Zeiten verboten war, blieb der Zugang zur Bergkuppe verwehrt. Nach der politischen Wende gründete sich der Rhönklub-Zweigverein Dermbach wieder neu und beschloss den Wiederaufbau der Wanderhütte, die einst eine echte Blockhütte war und genauso wieder errichtet werden sollte. Am 8. Oktober 1994 war es soweit – die Dermbacher Hütte konnte eingeweiht werden. Viele Rhönklub-Mitglieder unterstützten den Wiederaufbau mit vollem Einsatz.

Jetzt steht sie wieder hoch oben auf dem Berg. Eine Schutzhütte, die dem Wanderer neben Speis und Trank und einem gemütlichen Plätzchen am lodernden Kaminfeuer, einen wunderbaren Blick von drinnen aus in die Ferne bietet. Die Dermbacher Hütte kann auch gemietet werden, 15 Schlafplätze sind auf dem Dachboden zu finden, während unten im Gastraum 60 Gäste Platz haben. Wer den Panoramablick von draußen genießen möchte, findet auch rund um die Wanderhütte genügend Sitzmöglichkeiten unter dem meterhohen Bergkreuz. Am Himmelfahrtstag wird hier in jedem Jahr ein ökumenischer Gottesdienst gehalten, der die Besucher aus der weiten Region anlockt. Überhaupt können sich die Rhönklubmitglieder jeden Sonntag über viele Besucher freuen, die grenzüberschreitend zum Gläserberg wandern oder mit dem Rad hierher fahren. Interessierte Wanderer, Gruppen und Schulklassen können über den Rhönklub-Zweigverein Dermbach Wanderführungen buchen. Eine beliebte Strecke ist der Rhönpaulus-Weg. Am Hotel „Katzenstein“ beginnend, dauert die Wanderung ungefähr eineinhalb Stunden. Um zum Gläserberg und damit zur Dermbacher Hütte zu kommen, gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten. Mit dem Auto können verschiedene Ortschaften angefahren, wie Zella, Hotel „Katzenstein“, Steinberg, Dermbach oder Föhlritz, von wo aus zur Wanderung gestartet werden kann. Am Gläserberg selbst gibt es auch einen Parkplatz, der 200 Meter von der Wanderhütte entfernt liegt. Der Hochrhöner führt zum Gläserberg, ebenso kann der Wanderer von ausgeschilderten Wanderwegen des Rhönklubs, wie der Rhönpaulus-Weg, der Rhön-Höhen-Weg oder der Rundwanderweg Bad Salzungen-Pleß, zur Dermbacher Hütte gelangen. Egal, aus welcher Richtung der Wanderer den Weg zum Gläserberg einschlägt, sollte er sich neben der Flora, Fauna und dem herrlichen Ausblick auch mit der Geschichte der vorderen Rhön beschäftigen, wünschen sich die Rhönklub-Mitglieder. Schließlich sei die Dermbacher Hütte eine Hütte mit Geschichte, eine Wanderhütte, die symbolisch für Frieden und grenzenlose Freiheit fest auf ihrem Fundament steht.

Text/Fotos: Katja Schramm

Kurzum: Dermbacher Hütte

ganzjährig geöffnet,

immer sonntags und an bestimmten Feiertagen von 10 bis 17 Uhr


Föhlritz 14, 36452 Brunnhartshausen

36466 Dermbach

Tel: 036964/93784
Fax:
E-Mail:
Internet: externer Link


Zurück zur Liste