Schwerspatsgrube

Am großen Auersberg, einem 809 m hohen Basaltberg zwischen Wildflecken und Oberbach, dessen größter Teil im heute nicht zugänglichen Truppenübungsplatz liegt, wurde über 100 Jahre lang Schwerspat (Baryt) abgebaut.

Der hiesige Baryt galt als besonders rein und wies keine oder nur geringe Verunreinigungen, beispielsweise durch Eisenerze oder Mangan auf. Der Abbau des Minerals aus den Ganglagerstätten des Buntsandsteins war deshalb trotz hoher Transportkosten über lange Zeit rentabel und ein wichtiger Wirtschaftszweig im Oberen Sinntal.

Heute ist davon kaum noch etwas zu erkennen. Die Eingänge der Stollen wurde gesprengt. Damit dieser Teil unserer Geschichte jedoch nicht komplett in Vergessenheit gerät, wurde außerhalb des Sperrgebietes ein Stollen originaltreu hergerichtet. Der sogenannte Anschauungsstollen "Grube Marie".

Der Schlüssel zum Stollen, der in der Regel geschlossen ist, kann im Informationszentrum "Haus der Schwarzen Berge" entliehen werden.

 

Biosphärenzentrum Rhön "Haus der Schwarzen Berge"
Oberbach
Rhönstraße 97
97772 Wildflecken
Tel: 09749 - 930080-0
Fax: 09749 - 912234