Große und Lange Steine
Claus Schenk

Die Großen und Langen Steine haben zu recht ihren Namen. Die Felsformation in der Nähe von Bad Brückenau sind einzigartig in der Rhön.

Die großen, natürlichen Gesteinsblöcke bestehen aus Buntsandstein und sind in sehr geometrischen Formen entstanden.
Die Steine wurden in der Zeitepoche Trias vor etwa 245 Mio. Jahren aus Flussablagerungen gebildet, die sich im Laufe der folgenden Jahrmillionen verfestigten. Die schräge Schichtung des Gesteins, das aus dem abgelagerten Sand entstanden ist, ist durch die Verwitterung gut zu erkennen.
Der Buntsandstein bildet etwa 20 m oberhalb des Standorts eine natürliche Stufe. Man nimmt an, dass von dort ein Teil der Blöcke herabgerutscht ist. Der Größte ist 15 m lang und 2 m mächtig.

Zu den "Großen und Langen Steinen" kann man auf zwei verschiedenen Routen und damit verbunden auch unterschiedlichen Kilometern gelangen. Ab Bad Brückenau geht es einen realtiv steilen Anstieg durch das Örtliche Römershag, entlang eines Wanderwegs an der Autobahn kommt man auf den Wanderweg Nr. 15 erst zu den Langen Steinen und mit einem kleinen Abstecher (Nr. 16) zu den Großen Steinen. Die zweite Route (Nr. 16) startet von Riedenberg aus führt über das Diesbachtal, den großen Auersberg und das Sinntal. Beide Routen haben einen besonderen Reiz.

Voraussetzungen: Für beide dieser Wanderungen ist festes Schuhwerk unbedingt erforderlich. Die Länge der Strecke ist von Bad Brückenau ca. 8,5 km. Die landschaftlich abwechslungsreichere Strecke über Riedenberg hat eine Wegstrecke von 11 km.

Ausgangspunkt: Der "15" folgend ab Bad Brückenau/Römershag (Parkmöglichkeiten am "Gasthaus Breitenbach" Eduard-Gerhard-Str. 5, 97769 Bad Brückenau, 09741/2385)
Der "16" folgend an 97772 Riedenberg - Brunnenplatz in Richtung Röderhof.

Biosphärenzentrum Rhön "Haus der Schwarzen Berge"
Oberbach
Rhönstraße 97
97772 Wildflecken
Tel: 09749 - 930080-0
Fax: 09749 - 912234