Weingüter und Vinotheken

Weingut Ewald Neder

Ramsthal P1030173
Flaschen Klassiker IMG_1751
Ewald und Lorenz IMG_1580

Weine geprägt von der Natur und der Hand des Winzers!

Weingut NederSaaletaler Rebflächen sind schon lange im Besitz der Familie Neder; sie wurden zunächst nur für den Eigenbedarf genutzt. Eugen Neder begann im Jahr 1975 mit der Vermarktung seiner selbst erzeugten Weine. Gemeinsam mit seinem Sohn Ewald betrieb er das Weingut in Ramsthal, bis dieser nach seiner Ausbildung als Winzermeister im Jahre 1981 den Weinbaubetrieb übernahm. Sukzessive erweiterte er die Anbaufläche. Unterstützung erhielt er dabei von seiner Frau Helga, die sich um alle kaufmännischen Angelegenheiten kümmert.

Ewald Neder gibt sein Wissen und Können gern an Sohn Lorenz weiter, der als frischgebackener Weinbautechniker seit vergangenem Sommer im Familienbetrieb tätig ist. Vorher sammelte er vielfältige Erfahrungen. Nach seiner Ausbildung beim Bio-Weingut Roth in Wiesenbronn verbrachte er ein Jahr in Österreich im Burgenland und erwarb auf Schloss Halbtun wertvolle Kenntnisse in der Erzeugung hochwertiger Rotweine. Im Rahmen seines Studiums zum Techniker für Weinbau- und Kellerwirtschaft an der LWG Veitshöchheim verschlug es ihn für ein Praktikum nach Niederösterreich. Die Erfahrungen, die er im Bio-Weingut Bernhard Ott sammeln konnte, wird er künftig im heimischen Betrieb einbringen. Als einer der besten Absolventen wurde er mit dem bayerischen Meisterpreis ausgezeichnet.

Neben traditionellen Rebsorten wie Silvaner, Grau- und Weißburgunder sollen künftig Sauvignon Blanc und Riesling das Weißweinangebot erweitern. Domina, Dornfelder und Regent bringen Farbe ins Rebsortenportfolio. Die Rotweincuvée wird erfolgreich unter dem Namen „ä´weng rot“ vermarktet. In diese Erfolgsschiene reiht sich die Weißweincuvée „ä´weng weiß“ nahtlos ein.

Zahlreiche Auszeichnungen und Empfehlungen in den wichtigsten deutschen Fachzeitschriften und Weinführern zeugen von der hohen Qualität der Nederschen Weine. Bei einer Verkostung des Magazins Capital belegte der 2011er Ramsthaler St. Klausen Grauer Burgunder Spätlese trocken den ersten Platz. In der aktuellen Ausgabe seines Weinführers bezeichnet Gerhard Eichelmann die Weine als „kraftvoll, sehr fränkisch, geradlinig und klar“. Wie in den Jahren zuvor gibt es auch Empfehlungen in den Weinführern von Gault Millau und Feinschmecker.
 

Öffnungszeiten:
Mo. - Fr.: 14 - 18 Uhr
Sa. 9 - 16 Uhr

Weinproben/Weingutsführungen:
nach telefonischer Vereinbarung


Urbanusweg 5

97729 Ramsthal

Tel: 09704 5692
Fax:


Zurück zur Liste