März 2016

„Erfolgs-Schtorries“ vom Saaletal

Was verschlägt einen jungen Mann, geboren in Fulda und im Rahmen seiner Ausbildung und Berufstätigkeit durchaus in Deutschland und im Ausland herumgekommen, ausgerechnet nach Elfershausen? Im Auftrag seines damaligen Arbeitgebers ist August Ullrich 1929 für längere Zeit in Elfershausen tätig. Die Wasserleitung in der Gemeinde wird verlegt und der Bauingenieur übernimmt die Bauleitung vor Ort. Im Rahmen dieses Auftrages ist er häufig in Kontakt mit dem damaligen Bürgermeister der Gemeinde. Dessen Tochter ist gerade aus Amerika in die Heimat zurückgekehrt. August Ullrich ist von ihrem Wesen und Denken derart beeindruckt, dass man sich entschließt zu heiraten. Beruflich gibt es in der kleinen Gemeinde im Saaletal zu der Zeit keine großen Perspektiven. Einen gewissen Anspruch durfte der umtriebige junge Mann an seine berufliche Karriere haben. War er doch zuvor mehrfach in leitenden Positionen tätig gewesen – u.a. in der österreichischen Hauptstadt Wien. Gleichzeitig wächst in ihm die Idee, ein Bauunternehmen zu gründen. Der Rest ist fränkische Geschichte.

Hotel Ullrich HausansichtBereits 1939 eröffnet August Ullrich das damals so genannte Gemeinschaftshaus, das als Begegnungsstätte für die Mitarbeiter der Firma gedacht ist. Erst im Januar 1950 jedoch kann die Einrichtung ihre Bestimmung erfüllen und wird als Betriebskantine genutzt. Fortan trägt es den Namen „Gästehaus Ullrich” und ist als Gasthaus im Übrigen auch für die Öffentlichkeit zugänglich. Zur Erinnerung an seine Geburtsstadt Fulda richtet der Hausherr in der Gaststätte die sogenannte Fuldaer Ecke ein. Die aufwändigen Wandgemälde dort – von keinem geringeren als dem in der Region bekannten Künstler Heinz Kistler gemalt – zeigt einige Ansichten der nahen Bischofsstadt. Mitte der 60er Jahre reifen in August Ullrich die Pläne, das Gästehaus zu einem Hotel auszubauen. Ein Hotelhochhaus soll den bestehenden Komplex ergänzen und die erforderlichen Kapazitäten für Gästezimmer und Gesellschaftsräume bieten. Er selbst beauftragt noch den Bau, die Einweihung und Eröffnung des Hotels im Dezember 1968 darf er jedoch nicht mehr erleben. Das Gästehaus Ullrich Hotel entwickelt sich in den folgenden Jahrzehnten unter der Geschäftsführung von Anni und Hans Schneider zum renommierten Urlaubs- und Tagungshotel, bis es 1997 in gemeinnützige Hände übergeben wird. Es wird als Hotel Ullrich weitergeführt. Das Geschriebene zeigt, wie man mit Ideen und Visionen, seine gesteckten Ziele erreichen kann.

Eine andere Erfolgsgeschichte liest sich FS Weinprobeim zwölf Kilometer entfernten, nördlichsten Weinort Frankens. In Ramsthal gibt’s zwei Brüder, die Ihre Visionen und Ihre Ideen zum Wohle der Region in Ihrem Wein wiederspiegeln. Gerald und Ralf Baldauf etablierten ihr Weingut zur besten Adresse am Ufer der fränkischen Saale und dies mit großem Erfolg. Weine, die im engen Einklang mit der sie umgebenden Natur entstanden sind, die eine positive Energie ausstrahlen und sich durch besondere Eleganz, Ausgewogenheit, Komplexität, Mineralität und Harmonie auszeichnen, sind die Werte, welche die Brüder mit ihrem Produkt zum Ausdruck bringen.

Diese beiden Erfolgsstorys möchte ich kulinarisch kombinieren und Ihnen zeigen, welchen Hochgenuss eine trockene Scheurebe aus dem Saaletal mit regionalem Wild vollbringen kann. Ein Gulasch vom Rhöner Reh mit sautierten Pilzen, handgeschabten Spätzle und einem Arrangement von Preiselbeeren treffen auf eine 2015er Scheurebe Kabinett. In der Nase präsentiert sich dieser Weißwein mit typischen Noten von frisch gemähtem Gras, knackigen Stachelbeeren und nassem Stein. Am Gaumen erinnern Johannisbeere, Cassis und Grapefruit gepaart mit Mineralität an den unverwechselbaren Charakter einer klassischen Scheurebe. Stück für Stück, Bissen für Bissen und Schluck für Schluck, bauen sich harmonische und vielfältige Geschmäcker auf. Der Wein bietet einen perfekten Kontrast zum saftigen Gulasch und vereint gleichzeitig die Aromen von Johannisbeere und Cassis kongenial. Freilich würde hier auch ein vollmundiger Rotwein passen, aber dies wäre einfach zu gewöhnlich, zu normal.

Genießen Sie diese kulinarische „Erfolgsschtorrie“ im März im Restaurant des Hotels Ullrich in Elfershausen und überzeugen Sie sich von einem außergewöhnlich, erfolgreichem Geschmackserlebnis.

Ihr Thomas Hüttl

Weingut Baldauf
Hauptstraße 42 • 97729 Ramsthal
Telefon: 09704-1595 • Fax: 09704-7655
info@baldaufwein.de
www.baldaufwein.de

Hotel Ullrich
August-Ullrich-Straße 40-42 • 97725 Elfershausen
Telefon: 09704-91300 • Fax: 09704-9130300
info@hotel-ullrich.de
www.hotel-ullrich.de