Februar 2016

"Lola Montez" oder "Die Affäre von München"

Weinbau trifft Kulinarik FebruarEs ist ein schöner Tag im Herbst des Jahres 1846. Die Kutsche hält im Bayerischen Hof, direkt am Münchner Promenadenplatz und die personifizierte „Verführung“ steigt aus der Karosse. Der lüsterne Blick und das lange schwarze Haar verraten die Bedürfnisse dieser Frau. Sie ist nicht gekommen um sich mit einem billigen Engagement an der Münchner Hofbühne abzufinden. Nein! Damit gibt sich diese Frau nicht zufrieden. Nachdem der Intendant Sie abblitzen ließ, verschaffte ihr, ihr Sexappeal den direkten Zugang zum berühmten Münchner Hof-und Nationaltheater.
Es war kein Geringerer als der bayerische König Ludwig I der ihr dazu verhalf. Aber warum? Verfiel der etwa 35 Jahre ältere König der jungen, attraktiven Dame?
Es dauerte keine fünf Wochen, da ließ er prompt sein Testament ändern in welchem dem „Luder“ eine beachtliche Summe zugesagt wurde. Sie musste nur bei seinem Ableben weder verheiratet noch Witwe gewesen sein, was dieser Person mit Ihrem enormen „Männerverschleiß“ nicht unbedingt schwer viel. Man stelle sich also vor, dass eine junge, gutaussehende und verführerische Frau es in kürzester Zeit geschafft hat etwas zu verändern. Die Sinne eines Menschen zu betören, ihn geradezu mit Ihren Reizen zu umschlingen.
Zu dieser kurzen Geschichte möchte ich Ihnen eine Liaison vorstellen, welche sich im Erzählten wiederspiegelt. Ein Weißburgunder vom Hammelburger Heroldsberg aus dem Jahrgang 2014 verzaubert mit seinem kräftigen Duft nach Holunderblüte und einer angenehmen Herbe auf verführerische Art und Weise. Das Lola Montezausgewogene Aroma belebt zeitgleich mit einer weichen Fruchtsäure und betört den Gaumen mit Nuancen von Zitrus, frischen grünen Äpfeln und einem Hauch von Birne. Die Säure tänzelt noch Minuten später auf der Zunge sowie einst die junge Dame auf der Bühne des Münchner Hof-und Nationaltheaters. Der Wein hat Länge und Ausdauer was von einer wunderbaren Mineralität zeugt. Er wirkt mit seinem komplexen Aromenspiel erfrischend und jugendlich.
Gepaart mit gegrillten Jakobsmuscheln aus der Normandie, an einem Arrangement von Linsen und Suppengrün, kombiniert mit zarten, leicht gepökelten Stückchen vom Kasseler welche, in einer schmackhaften Linsenbrühe getränkt, den Genuss vollenden. Eine außergewöhnliche Verbindung, aber doch irgendwie füreinander bestimmt. Ich halte an dieser „kulinarischen Affäre“ fest, genauso wie der König festhielt, an seiner Liebe zu Lola Montez. Das „WEINWERK“ um Kathrin Baier-Butler und das mit einem Michelin Stern ausgezeichnete Gourmetrestaurant von Laudensacks-Parkhotel in Bad Kissingen bieten Ihnen die Möglichkeit, die Liaison vom 2014er „Lola Montez“ Pinot Blanc mit dem Gericht „Jakobsmuschel und Kasseler“ zu genießen und sich davon zu überzeugen, dass Ungleiches außergewöhnlich sein kann und irgendwie zueinander passt.

Ihr Thomas Hüttl

Romantikhotel Laudensacks-Parkhotel
Kurhausstraße 28
97688 Bad Kissingen
Tel. 0971/722 43 50 (Restaurant)
Öffnungszeiten: Mi. bis So. 18 bis 21.30 Uhr
kein Mittagstisch, telefonische Reservierung erforderlich

WEINWERK
ist eine Marke der kcb.verdissimo GmbH
office wuerzburg
Ottostr. 12-14
97070 Würzburg
Tel. 0931/880 38 56
Fax: 0931/880 39 25
kontakt@weinwerk-hab.de