Museen & Galerien

Altes und Neues, Erinnern und Erschaffen – vermeintliche Gegensätze und doch passen sie sehr gut zusammen. In den Museen und Galerien der Rhön können auch Sie dies erleben. Oft werden historische Objekte mit neuen Schaffungen von Rhöner Künstlern gemeinsam ausgestellt. Dadurch ist es auch Ihnen möglich dieses Zusammenspiel zu erleben.

Museen & Galerien

Heimatmuseum Kaltennordheim

Seit 1997 befindet sich im Schloss von Kaltennordheim das Heimatmuseum, das in drei Räumen und einer dazugehörigen Museumsscheune die Sitten, Gebräuche und Lebensart der "Alten Rhöner" darstellt sowie Zeugnisse von der Bronzezeit bis zur Neuzeit

sch_Rhönforum_Homepage_Heimatmuseum Kaltennordheim3_2015Der Heimat- und Geschichtsverein "Merlins" engagiert sich seit Jahren für die inhaltliche und materielle Ausgestaltung des Heimatmuseums. Die Dauerausstellung im Schlossgebäude und in der Museumsscheune zeigt Ur- und frühgeschichtliche Siedlungsspuren genauso wie das Leben und die Wirkunsgweise von wichtigen Persönlichkeiten.

Zu sehen sind:

  • Lebens- und Wohnweise in der Rhön
  • Schnitzereien, durch Schnitzwerk verzierte Schränke und einer komplett eingerichteten Schreinerwerkstatt als Beweis des traditionellen Handwerks und der Holzverarbeitung in der Rhön. Auch die Techniken der Büttner, Stellmacher, Woll- und Flachsverarbeitung werden eingehend gewürdigt. Ein Hingucker ist der barocke Webstuhl um 1850, an dem noch heute gewebt werden kann.
  • kulturelle und technische Errungenschaften, präsentiert werden neben historischen Fotoapparaten und einem "Plattenspieler" auch alte Ansichtskarten und Bilder, die das damalige Leben eindrucksvoll dokumentieren.
  • Erinnerungen an den Komponisten und Texter des Rhönlieds -Andreas Fack, der in Kaltennordheim lebte. Ihm ist ein eigener Bereich gewidmet, um seine Bedeutung nicht nur für die Stadt selbst, sondern auch für die gesamte Region hervorzuheben.
  • Darstellung der landwirtschaftlichen Entwicklung, an vielen Beispielen, Bildern und Dokumenten werden die Organisationsstrukturen der damaligen landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaften verdeutlicht.
  • Sonderausstellung über den ersten Weltkrieg und die Auswirkungen in der Region

In der renovierten Scheune, unmittelbar neben dem Museum, befinden sich neben den landwirtschaftlichen Großgeräten unter anderem Pferdeschlitten und eine Imkerei. Hervorzuheben sind eine komplett eingerichtete Vorratskammer und eine Knechtkammer. Letztere vermittelt einen guten Eindruck davon, wie sich die Wohnverhältnisse für die Bediensteten eines Bauernhofes gestalteten.

Zu den Besonderheiten der Dauerausstellung gehört ein Hügelgrab aus der mittleren Bronzezeit 1600 v. Chr.. Ab 2015 gesellt sich die Keltenwelt Rhön dazu.

Zur Zeit ist der Heimat- und Geschichtsverein mit der Sanierung und Gestaltung im Innenbereich des Torhauses am Eingang zum Schlosshof beschäftigt. Hier ist geplant, die Gerichtsbarkeit darzustellen. In teilen wird das Torhaus bereits 2015 zu besichtigen sein und damit auch der Zugang ermöglicht zur Gefängsniszelle, in welcher der legendäre Rhönpaulus bis zu seiner Hirichtung untergebracht war.

Geöffnet ist das Heimatmuseum:

sonntags: von 14 bis 16 Uhr und nach Absprache


Schloßhof 4

36452 Kaltennordheim

Tel: 036966 - 7230
Fax:
E-Mail:
Internet:


Zurück zur Liste