Burgen & Schlösser

Lassen Sie sich in eine längst vergangene Zeit zurückversetzen und erleben Sie die schönsten Burgen und Schlösser der Rhön.

Burgen und Schlösser

Stein´sches Schloss

Ursprünglich war das im Stil der Renaissance erbaute Schloss eine Wasserburg. Im Verlies sind an den Wänden Ritzzeichnungen von 1572 mit religiösen und weltlichen Motiven zu sehen. 

Besichtigung nach Voranmeldung

Die Wasserburg, an dessen Stelle das heutige Steinsche Schloss steht, wurde vermutlich Anfang des 13. Jahrhunderts errichtet. Zu dieser Zeit war sie im Besitz der Herren von Frankenstein, die als Lehnsleute im Dienst des Klosters Hersfeld standen.

1330 ging der Besitz an Grafen Berthold VII. von Henneberg-Schleusingen über, bevor er 1350 für kurze Zeit an das Kloster Fulda verpfändet wurde. Vom späten 14. bis ins 16. Jahrhundert hatten die Landgrafen von Hessen und die Grafen von Henneberg-Schleusingen Anteile an der Wasserburg inne. Der hennebergische Teil wurde an das Geschlecht Stein zu Liebenstein übertragen, die 1571-1581 das heutige Schloss errichten ließen. Drei Jahre nach der Fertigstellung fiel ganz Barchfeld an Hessen und das Schloss wurde zur Residenz der Linie Hessen-Philippsthal-Barchfeld.

Der hufeisenförmige Renaissancebau wurde im Lauf der Jahrhunderte immer wieder umgebaut und vor allem nach dem Zweiten Weltkrieg stark verändert.

Heute besteht das Schloss aus einem zweigeschossigen, rechteckigen Bau, dessen Mansarddach und Giebel in den 90er Jahren mit Wellblech verkleidet wurden. Das Portal mit Allianzwappen der Familien von Stein und von Ebern sowie eine Freitreppe sind erhalten geblieben. Durch die Lage in unmittelbarer Nähe zu Wohn- und Industriebauten ist der Charakter des Schlosses stark verändert.

Von der vermutlich ovalen Wasserburg sind heute nur noch Reste des Turmes geblieben, die als Unterbau für den östlichen Teil in das neuere Gebäude integriert wurden.

An die Nutzung im Mittelalter und der Frühen Neuzeit erinnert das Verlies im Erdgeschoss mit einem sogenannten Angstloch in der Decke, durch das die Gefangenen hinab gelassen wurden.


Öffnungszeiten:
Besichtigung nach vorheriger Anmeldung bei der Gemeinde oder dem Heimatgeschichts-Verein


Gemeindeverwaltung Barchfeld
Nürnberger Straße 63

36456 Barchfeld

Tel: 036961 47510
Fax:


Zurück zur Liste