Grenzenlose Zukunft - Gründung der Regionalen Arbeitsgemeinschaft Rhön
ARGE

Mit dem Start ins neue Jahrtausend begann auch für die länderübergreifende Zusammenarbeit zwischen Thüringen, Bayern und Hessen bei der nachhaltigen Entwicklung und Gestaltung der Rhön als gemeinsamer Wirtschafts-, Kultur- und Naturraum ein neues Zeitalter.

An einem symbolträchtigem Ort, in der im Dreiländereck zwischen Thüringen, Bayern und Hessen liegenden Rhön-Gemeinde Frankenheim (Landkreis Schmalkalden-Meiningen), setzten am 13. Januar fünf Landräte der Rhön-Landkreise und die Vorsitzenden der drei Biosphärenreservatsvereine der Bundesländer ihre Unterschrift unter die Satzung der Regionalen Arbeitsgemeinschaft Rhön (ARGE Rhön). Anstoß für die Gründung der Regionalen Arbeitsgemeinschaft Rhön war der im September 1997 ausgeschriebene Wettbewerb "Regionen der Zukunft - auf dem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung", bei dem die Rhön als eine von 26 Regionen mit einem ersten Platz im Juli 2000 ausgezeichnet wurde. Ihre innovativen Ansätze (Wettbewerbsbeitrag) zur Realisierung einer nachhaltigen Entwicklung überzeugten die Jury. Mit 20 regionalen Organisationen und Institutionen wird für die Zukunft der Region Rhön gearbeitet.

 
Informationsorgan
Informationsorgan der ARGE Rhön und Plattform für Regionalentwickler ist der Zukunfts-Ticker Rhön. Erster Vorsitzender der ARGE Rhön war der Landrat des Landkreises Bad Kissingen (Bayern), Herbert Neder. Im Jahr 2001 wechselte der Vorsitz in den Wartburgkreis in Thüringen mit Landrat Dr. Martin Kaspari als Vorsitzenden. Ab 1. März 2002 wurde Landrat Fritz Kramer (Fulda) berufen. Vom 1. März 2003 bis zum 29. Februar 2004 übernahm Landrat Ralf Luther (Schmalkalden-Meiningen) den Vorsitz der ARGE Rhön. Im Zeitraum von 1. März 2004 bis zum 29. Februar 2005 begleitete Herr Landrat Thomas Habermann (Landkreis Rhön-Grabfeld).

Ab 2005 wechselt der Vorsitz alle zwei Jahre: Landrat Thomas Bold (Landkreises Bad Kissingen) von 2005 - 2007, Landrat Reinhard Krebs (Wartburgkreis) vom 2008 - 2009, Landrat Bernd Woide  (Landkreis Fulda) 2010 - 2011,  Landrat Thomas Habermann (Landkreis Rhön-Grabfeld) 2012 - 2013 und Landrat Peter Heimrich (Landkreis Schmalkalden-Meiningen) 2013 und 2014.

Seit Januar 2015 liegt die ARGE Gerschäftsführung wieder in Händen des Landkreises Bad Kissingen, und wird durch den Vorsitzenden Herrn Landrat Thomas Bold vertreten.

Kontakt:

ARGE Rhön c/o

Landratsamt Bad Kissingen
Obere Marktstraße 6

97688 Bad Kissingen

ARGE-Geschäftsführer Jürgen Metz
Tel.: 0971-801 5160
E-Mail: juergen.metz@kg.de

 

 


Mehr Informationen über die ARGE Rhön erhalten Sie hier.externer Link